Juli 2, 2020

Case Study — Teil 2: Telemark Marketing — Themenumfrage PKW

Im zweiten Teil unserer mehrteiligen Pilotstudie (siehe Teil 1), gemeinsam mit Robert Sobotka, Geschäftsführer von Telemark Marketing, haben wir eine Themenumfrage im Bereich PKWs durchgeführt. Dabei wurde die Zufriedenheit und Erwartungshaltung als auch welche Automarken und Antriebskonzepte aktuell verwendet werden, beleuchtet.

Unser Ansatz in dieser Studie war, die österreichischen Marktanteile von PKW-Marken als auch Antriebsarten (z.B. Benzin, Diesel, Elektro,…), in einer Umfrage zu erheben und mit den Echtdaten der Zulassungsstatistik (Zulassungsdaten Statistik Austria) zu vergleichen. Die Daten von über 200 Befragten wurden mithilfe der Technologie von Redem analysiert, was zu einer Verringerung des Fehlers und somit zu einer Verbesserung des Ergebnisses führen sollte.

Daher lautete unsere Hypothese wie folgt:

Das Ergebnis liegt mithilfe der Berechnung von Redem näher an den Referenzdaten.

Die Ausgangslage der Studie im Überblick:

  • Erhebungsinstrument: Google Surveys
  • Stichprobengröße: 200 (Österr. Bevölkerung)
  • Referenzdaten: PKW Zulassungsstatistik Österreich (Statistik Austria)

Die Ergebnisse:

Frage Titel 1:

Besitzen Sie ein Auto? Wenn ja, dann nennen Sie mir bitte die Marke Ihres Autos?

Blau = Ungewichtetes Ergebnis (Jede Antwort hat gleiches Gewicht), Grün = Ergebnis nach Redem-Gewichtung, Gelb = Referenzergebnis PKW Zulassungsstatistik Österreich (Statistik Austria)

Im ersten Beispiel konnte das Ergebnis um insgesamt 21,9% verbessert werden, was wie im Teil 1, wieder eine klare Reduktion des Fehlers im Ergebnis darstellt. Diese Verbesserung setzt sich aus dem Durchschnitt der prozentualen Verbesserung jeder einzelnen Antwortoption zusammen.

Frage Titel 2:

Ihr Auto hat einen …

Blau = Ungewichtetes Ergebnis (Jede Antwort hat gleiches Gewicht), Grün = Ergebnis nach Redem-Gewichtung, Gelb = Referenzergebnis PKW Zulassungsstatistik Österreich (Statistik Austria)

In unserer zweiten Frage lag die Fehlerreduktion noch deutlich höher. Um ganze 36,7% konnte das Ergebnis durch den Einsatz von Redem verbessert werden.

Diese Pilotstudie zeigt eindrucksvoll, dass sich mithilfe unserer Technologie — dem Gewichten der Teilnehmer anhand ihrer Antwortqualität — das Ergebnis deutlich verbessern lässt und näher an der “Realität” ist.

Somit können wir, sowie im Teil 1 der Pilotstudie, unsere Hypothese wieder klar bestätigen.


Sie sind Marktforscher und möchten Redem in einer ersten kostenlosen Pilotstudie testen? Dann kontaktieren Sie uns unter: office@redem.io

Florian Kögl

Florian Kögl

Founder & CEO